Pfadfinder*in sein heißt:

sich aufrichtig und offen in die Gruppen des Verbandes einbringen und gemeinsam
mit anderen das Leben der Gruppe gestalten.
Vordringen in Gebiete, die noch niemand kennt.
Sich neuen Erfahrungen öffnen, sich auf Abenteuer einlassen, sich freimachen von Zwängen
und immer wiederkehrender Abläufe.